CHIO Aachen 2009 – Jobs Programm Karten und Ergebnisse

Bei den Dopingtests 2009 für das CHIO Aachen waren alle Tests negativ und das hat sicherlich auch zur bombastischen Stimmung auf dem Aachener Markt beigetragen. Hier präsentierte sich 2009 nämlich das Partnerland Flandern mit folkloritischen Fußgruppen in flandrischer Tracht, die von Musik und den Pferde- und Reiterstaffeln begleitet wurden. Vom 26. Juni bis 5. Juli drehte sich in Aachen wieder alles um das größte Pferdesportfest der Welt, in dem Pferde und Reiter aus vielen Nationen gegeneinander antreten durften. In diesem Jahr waren auch Fjordpferde und ihre Reiter dabei und boten eine interessante Show. Die Goldmedaillen-Gewinner zeigten zu den Klängen des Sinfonieorchesters Aachen zum ersten Mal eine Springquadrille und schon vorab vermeldete der zweifache Olympiasieger von Honkong, Hinrich Romeike, dass er kräftig üben müsse weil seine letzte Springquadrille schon zwanzig Jahr zurückläge.

Die Aachener Dressurreiterin Renate Dahmen kreierte Reitchoreografien passend zu den Stücken des Sinfonieorchesters und so war ein perfektes Rahmenprogramm gesichert. Rund um das Weltfest des Pferdesports gab es natürlich auch jede Menge kleiner und großer Jobs und Pferdefreunde aus aller Welt freuten sich, für die Großen dieses Sports die Veranstaltung zu einem perfekt organisierten Erlebnis zu machen. Den Großen Preis von Aachen im Springen gewann 2009 der Irländer Denis Lynch und Marcus Ehning belegte in dieser Disziplin Platz drei. In der Dressur gewann die USA und Holland konnte mit Anky van Grunsven und Hans Peter Minderhoud die Plätze zwei und drei belegen. Im Gespannfahren wurde Boyd Exell aus Australien erster und der Deutsche Christoph Sandmann konnte Platz drei belegen. In der Vielseitigkeit gab es nur deutsche Sieger und mit Andreas Dibowski, Ingrid Klimpke und Dirk Schrade dominierten die Farben Schwarz, Rot und Gold auf dem Siegertreppchen. Auch beim Voltigieren konnte Deutschland einige Preise gewinnen und unter anderem Platz drei belegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.