Kinderreiten und Reitzubehör

Schon Kleinkinder wollen rauf aufs Pferd wenn die Eltern als Vorbild dienen und mit den Jahren wird dem Reitwusch immer mehr Nachdruck verliehen. Eltern werden dann irgendwann nachgeben und sich über das Thema Kinderreiten informieren. Kleinkindreiten steht immer wieder im Fokus einer Diskussion um Sinn oder Unsinn aber in einem Punkt sind sich dabei alle einig. Das Umfeld muss perfekt sein, wenn der kleine Nachwuchs aufs riesige Pferd gehievt wird und Sicherheit geht immer vor.

Ab vier Jahren werden dann Reitkurse in Kindergruppen angeboten und hier tummeln sich nicht nur Kinder von erfahrenen Reitern. Im Ponyclub lernen die Kinder Verantwortung zu übernehmen und sie müssen auch in der Gruppe selbst ihren Platz behaupten. So werden soziale Kontakte geübt und die Kinder lernen sich einzufügen.

Ab sechs Jahren spricht man dann von Reiterkids. Sie pendeln zum Teil schon selbstständig zwischen Schule und Stall und die beiden augenscheinlichen Gegensätze können sich bei guter Planung ideal ergänzen. Einmal die Woche Reitunterricht und an zwei weiteren Tagen ein Stallbesuch am Nachmittag; das lässt sich auch an Schultagen gut einrichten. Die Koordinationsfähigkeit wird geschult und der bewegte Ausgleich zum Stillsitzen macht den meisten Kindern in diesem Alter großen Spaß.

Kinder und Jugendliche ab 11 Jahren wünschen sich dann meist ein eigenes Pferd und hier sollte man sorgfältig abwägen, denn steht das heißersehnte Tier erst einmal im Stall ist ein Zurück nicht mehr so einfach. Reitzubehör gehört natürlich dazu und hier kann man viel Geld sparen, wenn man bei der Kleidung auf gute, gebrauchte Artikel zurückgreift. Auch in den Discountern gibt es über das Jahr verteilt immer wieder günstige Angebote, die nicht schlecht sein müssen. Online hat man natürlich die größte Auswahl und hier sind garantiert auch alle Markenprodukte vertreten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.